Die letzten Wochen war einiges los und der Fokus lag auf dem Wohlergehen der Tiere. Daher gab es wenig Neuigkeiten hier im Newsfeed. Es kamen zahlreiche Lämmer auf die Welt. Bei einigen mussten wir unterstützend zur Seite stehen und manchmal auch gegenüber Krähen klein beigeben. Jetzt verstehen wir auch den Spruch: “Eine Krähe hackt der anderen Krähe kein Auge aus.” Ja das machen Krähen untereinander nicht, aber dafür die Krähen bei den Schafen. Wir haben etwas recherchiert und sind bei Geo fündig geworden. Hier wird berichtet, dass auf das Konto der Krähen mehr tote Schafe gehen als auf den Wolf. (Link). Eine interessante wie auch traurige Geschichte, da auch wir zwei Lämmer an die Krähen verloren haben.

Hier haben wir die Krähe auf frischer Tat ertappt, konnten aber nichts mehr retten.

Inwiefern wir eine erhöhte Krähenpopulation haben, scheiden sich die Geister. Erwähnenswert ist nur, dass sich der Sindelfinger Gemeinderat und auch die Sinzelfinger Zeitung sich aktuell mit dem Thema intensiv beschäftigt. Anbei der Artikel vom 22. Februar 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.